Stromverbrauch Trockner

By | 10. Juli 2013

Der Stromverbrauch eines Trockners richtet sich nach der Energieeffizienzklasse des Gerätes. Moderne Wäschetrockner verbrauchen innerhalb von einer Stunde 1000 Watt. Es kommt jedoch auch auf das Fassungsvermögen des Gerätes an.

Stromverbrauch TrocknerDie Waschmaschine ist sicherlich eine der wichtigsten Erfindungen, die es im Bereich des Haushalts gibt. Die Vorstellung, die Wäsche jeden Tag von Hand zu spülen gefällt wohl nur den allerwenigsten. Über Trockner gehen die Meinungen allerdings auseinander. Manche meinen, der Stromverbrauch eines Trockner wäre so hoch, dass sie diese Anschaffung ablehnen. Auf der anderen Seite erleichtert ein Trockner den täglichen Umgang mit der Wäsche ungemein. Der Stromverbrauch eines Trockner hängt von einigen Faktoren ab. Je nach Funktionsart des Trockners variiert auch der Stromverbrauch. Kondenstrockner benötigen beispielsweise etwa 10% mehr Strom als Ablufttrockner.

Stromverbrauch Trockner Übersicht

Die Energieeffizienzklasse eines Wäschetrockner gibt einen guten Aufschluss über den Stromverbrauch. Wie bei anderen technischen Geräten auch gibt es an den Trocknern Schilder, die über den Stromverbrauch des Gerätes informieren. Das A steht dabei für einen niedrigen Wert. Mittlerweile gibt es aber auch schon die Kategorien A+ und A++ und auch A+++. Ein einfaches A ist also gar nicht mehr das Maß aller Dinge.

Stromverbrauchsrechner Wäschetrockner

Im nun folgenden Stromrechner kann sich jeder einen groben Überblick, durch die Eingabe seines Strompreises, die Wattzahl des Trockners und die Laufzeit des Gerätes, über die zu erwartenden Stromkosten machen.

Stromverbrauch Trockner berechnen
Strompreis €/kWh
Verbrauch im Betrieb Watt
Verbrauch im Standby Watt
Laufzeit Stunden/
Standbyzeit Stunden/Woche
Vom Stromnetz getrennt 0 Std/Woche
Stromverbrauch im Jahr 111 kWh/Jahr
Stromkosten im Jahr 19 €/Jahr

Stromverbrauch Kondenstrockner

Ein Kondenstrockner verbraucht mehr Strom als ein Abluftgerät. Das liegt daran, dass dieser mit einer zusätzlichen Technik ausgestattet ist. Die beim Trocknen der Wäschen entstehende warme Luft wird beim Kondenstrockner kondensiert, also in Wasser umgewandelt und in einem Behälter aufgefangen. Dadurch geht der Stromverbrauch des Trockners in die Höhe. Bei einem Ablufttrockner hingegen wird die warme Luft durch einen Schlauch nach draußen befördert. Der Stromverbrauch ist hier zwar in absoluten Zahlen geringer, allerdings sollten Sie bedenken, dass die erwärmte Luft im wahrsten Sinne des Wortes einfach zum Fenster hinaus geleitet wird. Auch im Winter muss das Fenster während des Trocknungsvorgangs also immer geöffnet sein. Damit sinkt die Raumtemperatur, was erhöhte Heizkosten nach sich zieht. Auch wenn es schwer ist. Die erhöhten Heizkosten mit dem Sparen beim Stromverbrauch eins zu eins zu berechnen, sollte man diesen Punkt bei der Entscheidung für einen Kondens- oder eben einen Ablufttrockner immer im Hinterkopf behalten.